Skip to main content

Teil 1: Bringen Sie Ihrem Hund bei auf seinen Namen zu hören

 

Auch wenn Ihr Hund seinen Namen bereits kennt, überspringen Sie diese Lektion bitte nicht. Sie werden auf jeden Fall etwas dabei lernen. Versprochen!

Das erste was wir unseren Hunden beibringen, noch bevor wir sie überhaupt trainieren ist dieses bestimmte Geräusch, wenn wir ihre Aufmerksamkeit haben wollen. Dieses “Geräusch” ist deren Name.

Das ist alles was es gibt und das einzige wozu er verwendet werden sollte.

Eine Menge Hundebesitzer neigen dazu den Namen ihres Hundes als mehr als das zu betrachten. Sie verwenden es als einen allgemein gültigen Befehl mit mehreren Definitionen die variieren je nachdem was der Hund gerade machen soll:
“Max!” (Bedeutet “Komm her!”);
“Max!” (Bedeutet “Hör auf damit!”);
“Max!” (Bedeutet “Runter mit dir!”);
“Max!” (Bedeutet “Hör auf zu bellen!”);
“Max!” (Bedeutet “Iss das bloss nicht!).

Sie verstehen was ich meine.

Ihr Hund mag der klügste Hund der Welt sein, aber ein Gedankenleser ist er nicht.

Sie sollen den Namen Ihres Hundes nicht anders als den Namen eines Kindes verwenden. Wenn Sie zum Beispiel den Namen eines Kindes rufen, dann wird es bestätigen dass es sie hören kann (Wenn SIe Glück haben), aber er wird wahrscheinlich zurückrufen “Was?”

Er wird wahrscheinlich nicht einmal von seinem Videospiel das er gerade spielt aufschauen, oder was auch immer er gerade gemacht hat als Sie seinen Namen gerufen haben.

Sie müssen mit einer Anweisung weiter machen und ihm sagen was Sie wollen: “Bobby! Hör auf zu daddeln und mach deine Hausaufgaben!” (Je nachdem wie gut er erzogen ist wird er Ihrer Aufforderung folgen oder auch nicht.)

Der Punkt ist der, verwenden Sie den Namen Ihres Hundes auf dieselbe Weise—um seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Punkt. Dann verwenden Sie andere Töne (Befehle) und Aktionen um ihm zu sagen oder zu zeigen was er tun soll.

Wichtig: Auch wenn Ihr Hund seinen Namen gelernt hat, kann es sein dass er weiter tut was er tut wenn er Sie rufen hört. Werden Sie dabei nicht verärgert oder ungeduldig.

Und wieder holen Sie seinen Namen nicht: “Max… Max!… MAX!!!”  Wenn Sie das tun gibt das dem Hund nur ein Signal Sie zu ignorieren, bis er seinen Namen immer und immer wieder hört. Sie erhalten von mir bessere Lösungen.

Also lassen Sie uns mit der Lektion fortfahren.

Lektion 1: Bringen Sie dem Hund seinen Namen bei

Lesen Sie zuerst diese Lektion, und dann üben Sie sie mit Ihrem Hund.

1.  Füllen Sie zuerst Ihre Taschen (oder einen Sack oder einen Beutel) mit etwa 20 Leckerli auf.

2.  Bringen Sie Ihren Hund an einen Ort wo es nicht viele Ablenkungen gibt.

3.  Warten Sie bis Ihr Hund etwas anderes als Sie betrachtet, dann sagen Sie seinen Namen  (Einmal!).

4.  Wenn er Sie ansieht, geben Sie ihm sofort  ein Leckerli und sagen “Gut!” (Oder was auch immer SIe als eine primäre Bekräftigung ausgesucht haben. Oder auch einen anderen Satz oder einen Clicker. Wir werden “Gut!” verwenden in unseren Trainingsbeispielen.)

5.  Gehen Sie nun einige Schritte an einen anderen Ort, und warten Sie wieder bis sich Ihr Hund von Ihnen abwendet.

6.  Sagen Sie noch einmal den Namen Ihres Hundes und belohnen Sie ihn sofort mit einem Leckerli und loben Sie ihn wenn er Sie ansieht.

7. Wiederholen Sie deisen Vorgang fünfmal. Falls Ihr Hund von etwas bestimmtem abgelenkt war bevor er auf seinen Namen reagiert hat, geben Sie ihm Extra Lob und Leckerlis.

Wenn Ihr Hund nicht das tut was Sie wollen

Wenn Sie seinen Namen sagen und er Sie nicht ansieht ist er möglicherweise zu abgelenkt. Bewegen Sie ihn ein paar Schritte an einen anderen Ort und versuchen SIe es noch einmal.

Sagen Sie seinen Namen. In einem enthusiastischen Tonfall. Belohnen Sie ihren Hund sofort wenn er Sie ansieht.

Falls er immer noch nicht auf seinen Namen reagiert, klatschen Sie in die Hände, pfeifen Sie, oder machen Sie ein anderes aufmerksamkeitsstarkes Geräusch.

Wenn er hinsieht, sagen Sie seinen Namen noch einmal und geben Sie ihm sofort eine Belohnung. Tun Sie dies als letzten Ausweg. Sie wollen dass er lernt auf seinen Namen zu reagieren, nicht auf andere Geräusche.

Hinweis: Falls Ihr Hund auf diese aufmerksamkeitsstarken Geräusche nicht reagiert, lassen Sie bitte mal das Gehör Ihres Hundes überprüfen. Im Ernst jetzt.

Einige Rassen wie zum Beispiel Dalmatiner neigen zu Hörproblemen. Ein Hundebesitzer der denkt dass sein Hund zu dumm sei um etwas zu lernen, ist manchmal überrascht zu erfahren dass sein Hund in der Tat taub ist!

Eine weitere Taktik: Nehmen Sie das Leckerli in Ihre Hand und lassen Sie Ihren durch Ihre geschlossene Faust daran schnüffeln. Damit er weiss dass es da ist. Ziehen Sie Ihre Hand weg und warten Sie bis Ihr Hund wegschaut. Sagen Sie seinen Namen und belohnen Sie seine Antwort sofort.

Falls Ihr Hund nach mehreren Versuchen weiterhin seinen Namen ignoriert, versuchen Sie es mit einem weniger ablenkenden Ort. (Ablenkungen umfassen auch Gerüche, nicht nur Sehenswürdigkeiten und Geräusche.)

Versuchen Sie es weiter, bleiben SIe geduldig, und denken Sie daran seinen Namen nicht zu wiederholen. Belohnen Sie ihn sofort wenn er antwortet.

Hausaufgaben für diese Woche

Üben Sie diese Lektion.

Während dieser Woche trainieren Sie sich selbst als auch Ihren Hund. Die wichtige Lektion für Sie ist: Lernen Sie den Namen Ihres Hundes nur einmal zu sagen. Dies ist für die meisten Menschen schwierig.

Wir setzen auf verbale Kommunikation. Das tun Hunde nicht. Sie müssen sich also darauf trainieren, nicht das zu tun was Sie natürlicherweise tun: Sich selbst so lange zu wiederholen bis Sie eine Antwort bekommen.

Üben Sie diese Lektion mehrmals täglich während der Woche. Ändern Sie die Tageszeit und den Ort (sowohl drinnen und aussen). Gehen Sie jedoch nicht an Orte mit grösseren Ablenkungen um Ihren Hund mit höheren Schwierigkeitsgraden herauszufordern.

Auch dann nicht wenn er schnell lernt. Das Online Hundetraining funktioniert am besten wenn Sie auf einer starken Grundlage des Erfolges aufbauen und langsam Schritt für Schritt voran gehen.

Machen Sie während jeder Lektion fünf Wiederholungen.

Konzentrieren Sie sich darauf den Namen Ihres Hundes nur einmal zu sagen.

Denken Sie daran: Verwenden Sie den Namen Ihres Hundes nicht als “Allerwelts Befehl” mit mit mehreren Definitionen. Während unseres Trainings lernen Sie, dass jede gewünschte Aktion seinen eigenen Befehl hat. ( und es wird nicht der Name Ihres Hundes sein)

Zusätzlich zum Üben dieser Lektion…

Lernen Sie welche Art von Belohnung der beste Motivator für Ihren Hund ist. Leckerbissen wie kleine Stücke von gekochtem Hühnerfleisch können frisch gehalten werden indem Sie sie in verschliessbare Plastiktüten legen und im Kühlschrank aufbewahren.

Konzentrieren Sie sich auf positive Verstärkung. Sie werden Ihrem Hund beibringen dass es Spass macht Ihnen zuzuhören und dabei zu lernen. Ihr Ziel ist es einen glücklichen Schüler zu haben der sich auf jede Lektion freut.

Nutzen Sie die Leckerbissen die Ihr Hund am meisten liebt und geben Sie sie ihm jeweils sofort als eine sofortige Verstärkung.

Denken Sie daran eine Kombination aus in erster Linie (Leckereien) und in zweiter Linie (Lob oder Clicker) zusammen als Verstärker zu verwenden. Wenn Ihr Hund richtig reagiert, geben Sie ihm sofort ein Leckerli und sagen “Gut!” Verwenden Sie immer dasselbe Lobwort oder denselben Satz.

Haben Sie Spass beim Spielen mit Ihrem Hund. Konzentrieren SIe sich nicht die ganze Zeit auf das Training. Verbringen Sie viel wertvolle Zeit in der Sie einfach die Gesellschaft des anderen geniessen.

Im Online Hundetraining von Johanna Esser erfahren Sie in 12 hochwertigen Video Lektionen wie Sie Ihren Hund zu einem optimalen Begleiter erziehen. Über 20000 Hundefreunde konnten bereits von Johanna Esser’s grosser Erfahrung profitieren. Selbst erfahrene Hundehalter haben ihr Wissen durch das Online Hundetraining
erweitert.

Hier clicken und mehr erfahren über das Online Hundetraining

Die nächste Lektion:

Lektion 2 Bringen Sie Ihrem Hund bei sich zu setzen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *