Skip to main content

Teil 2: Bringen Sie Ihrem Hund das Kommando “Sitz”bei

Auch wenn Ihr Hund bereits weiss wie er auf das verbale Kommando “Sitz” zu reagieren hat, überspringen Sie diese Lektion bitte nicht. Wir versprechen Ihnen dass Sie dabei etwas Neues lernen werden.

 

Die Methode mit der Sie Ihrem Hund das Sitzen beibringen ist bekannt als die “Köder und Belohnungsmethode”. Sie ködern Ihren Hund in eine sitzende Position und belohnen ihn sofort. Dies ist eine beliebte Methode, da sie effektiv, einfach und für Ihren Hund leicht zu erlernen ist.

 

Ein toller “Nebeneffekt” dieser Methode ist dass aus einer natürlichen Bewegung ein visueller Hinweis wird … eine Form der Gebärdensprache für Ihren Hund. Das ist so cool! Hunde sind sehr visuell und reagieren oft besser auf Körperbewegungen als auf Geräusche.

 

(Sie sollten das im Hinterkopf behalten da es manchmal gegen Sie arbeiten kann: Gegen Ihren Hund. Ihre Stimme sagt das eine, während Ihre Körpersprache das gegenteil sagt. In der Hunde Kommunikation übertrumpft die Körpersprache verbale Sprache jedesmal. Wir werden uns damit später detaillierter befassen)

 

Stellen Sie sich vor, Sie können Handzeichen als Befehle für Ihren Hund verwenden, zum Beispiel wenn Sie telefonieren oder zu weit entfernt sind, als dass Ihr Hund Sie hören könnte. Es ist definitiv wert, das ein bisschen näher zu betrachten.

 

Also lasst uns mit der Lektion fortfahren.

 

Lektion 2: Bringen Sie Ihrem Hund das Kommando Sitz bei

 

Lesen Sie zuerst diese Lektion, und dann üben Sie sie mit Ihrem Hund.

 

  1.  Füllen Sie zuerst Ihre Taschen (oder einen Sack oder einen Beutel) mit etwa 20 Leckerli auf.

 

  1.  Bringen Sie Ihren Hund an einen Ort wo es nicht viele Ablenkungen gibt.

 

  1.  So wie Ihr Hund da steht, nehmen Sie ein Leckerli in Ihre Hand und halten Sie es im Abstand von ein paar Zentimetern an seine Nase. Stellen Sie sicher dass er das versteckte Leckerli riechen kann und seine Aufmerksamkeit darauf richtet.

 

  1.  Bewegen Sie Ihre Hand langsam rückwärts, ein paar Zentimeter über seinen Kopf, zwischen seinen Ohren und seinem Schwanz. Behalten Sie Ihre Hand tief über seinem Kopf, damit er nicht versucht, aufzustehen, um den Leckerbissen zu bekommen.

 

  1.  Wenn Ihr Hund beobachtet, wie Ihre Hand sich gerade über seinen Kopf bewegt, wird er das Kinn anheben – und der Hintern fällt in eine sitzende Position. Wenn das passiert, gib ihm sofort den Leckerbissen und sag „Gut!“

 

  1.  Bewegen Sie sich jetzt ein paar Schritte weg. Bringen Sie Ihren Hund dazu aufzustehen und Ihnen zu folgen.

 

  1.  Wiederholen Sie Schritte 3, 4 und 5.

 

  1.  Ist Ihnen aufgefallen dass Sie ihm noch nicht gesagt haben, dass er sich setzen soll? Sagen Sie es nicht, bevor Sie ihn nicht durchgängig zum Sitzen gebracht haben indem Sie Ihre mit dem Leckerli gefüllte Hand über seinen Kopf in Richtung des Schwanzes bewegt haben.

 

Sobald Sie sicher sind, dass er dies beim nächsten Mal richtig machen wird, sagen Sie „Sitz“ einen Sekundenbruchteil, bevor Sie Ihre Hand bewegen. Wenn er sitzt, belohnen Sie ihn sofort mit dem Leckerbissen und sagen „Gut!“

 

  1.  Wiederholen Sie diesen Vorgang fünfmal, sagen Sie “Sitz” kurz bevor Sie es tun.

 

Wenn Ihr Hund nicht das tut was Sie wollen

 

Wenn Ihr Hund sich aufrichtet, anstatt sich hinzusetzen, während Sie Ihre mit Leckerli gefüllte Hand über ihren Kopf und in Richtung seines  Schwanzes bewegen, positionieren Sie Ihren Hund so, dass er aus einer Ecke schaut und nicht rückwärts gehen kann, ohne die Wand zu berühren.

 

Hausaufgaben für diese Woche

 

Üben Sie diese Lektion zwei oder dreimal am Tag während der Woche. Ändern Sie die Uhrzeit und den Ort.

 

Machen Sie in jeder Lektion nicht mehr als fünf Wiederholungen. Reduzieren Sie die Anzahl der Wiederholungen, während Ihr Hund lernt… und schliesslich bitten SIe Ihren Hund nur noch einmal, zwei oder dreimal am Tag sich zu setzen.

 

Hunde lernen gewöhnlich schnell sich zu setzen, und wenn Sie die Lektion zu oft wiederholen werden Sie ihn damit nur langweilen (Denken Sie daran, wir wollen keine gelangweilten Schüler).

 

Nach ein paar Tagen des erfolgreichen “Sitz” übens konzentrieren Sie sich auf ihre Handbewegung. Bewegen Sie Ihre mit Leckerli gefüllte Hand über den Kopf Ihres Hundes und in Richtung seines Schwanzes und beginnen Sie damit, einen nach oben gerichteten Schwung Ihrer Hand zu betonen… weniger über seinen Kopf, mehr in einer nach oben gerichteten Kurve in Richtung seines Körpers. (Gehen Sie noch nicht so weit, wir werden in  nächster Zeit weiter daran arbeiten.)

 

Zusätzlich zum Üben dieser Lektion…

 

Verstärken Sie Lektion 1: Bringen Sie Ihrem Hund bei auf seinen Namen zu hören: Bringen Sie Ihrem Hund (wie Sie es beim letzten Mal gelernt haben) zu verschiedenen Zeiten in der Woche seinen Namen bei.

 

Verwenden Sie einen Trainingsbereich, der etwas ablenkender ist als beim letzten Mal. Denken Sie daran, nur einmal den Namen Ihres Hundes zu sagen, und warten Sie, bis er antwortet, bevor Sie ihn belohnen.

 

Haben Sie Spass beim Spielen mit Ihrem Hund. Konzentrieren Sie sich nicht die ganze Zeit auf das Training. Verbringen Sie viel kostbare Zeit mit Ihrem Hund in der Sie einfach die Gesellschaft des anderen geniessen.

 

 Im Online Hundetraining von Johanna Esser erfahren Sie in 12 hochwertigen Video Lektionen wie Sie Ihren Hund zu einem optimalen Begleiter erziehen. Über 20000 Hundefreunde konnten bereits von Johanna Esser’s grosser Erfahrung profitieren. Selbst erfahrene Hundehalter haben ihr Wissen durch das Online Hundetraining

erweitert.

 

 

Nächstens: Teil 3, Bringen Sie Ihrem Hund bei zu kommen wenn er gerufen wird.             

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *